Fitness und Sport

Viele Menschen trainieren jeden Tag mit Trainingsgeräten. Neben dem Laufband gibt es mit dem Crosstrainer und dem Ergometer einige Trainingsgeräte, die sich auszahlen können. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass die meisten Geräte individuell eingestellt sind und sich für individuelle Trainingseinheiten auszahlen. Mit einem Heimtrainer, beispielsweise, ist es deutlich einfacher die Kondition zu trainieren als beispielsweise mit einem Rudergerät. Gerade deshalb ist es wichtig, wenn man seine eigenen Trainingsgeräte gut kennt.

Die meisten Menschen widmen sich einem regelmäßigen Sport – egal ob draußen im Freien, in der Halle oder doch zuhause auf dem Trainingsgerät. Deshalb ist es vielleicht auch nicht verwunderlich, dass insbesondere die Fitnessgeräte in den letzten Jahren weiter boomen. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die meisten Crosstrainer vor allem auch über lange Sicht einige wichtige Vorteile bieten. Das gilt jedoch nicht alleine für die Crosstrainder sondern auch für viele anderen Geräte wie beispielsweise für das Laufband oder für den Ergometer.

Experten empfehlen zunehmend auch Blogs von größeren Fitness-Unternehmen. Dort finden Sie meistens einen guten Überblick über verschiedene Produkte:

www.christopeit-blog.com

Doch zunächst lohnt es sich, mit dem Crosstrainer, eines der wichtigsten Trainingsgeräte im Detail zu betrachten. Deshalb ist es in diesem Zusammenhang besonders wichtig, dass man sich hier die einzelnen Angebote genauer ansieht und hier insbesondere auf die Leistungen der einzelnen Geräte genauer eingeht. Grundsätzlich ist der Aufbau eines Crosstrainers denkbar einfach: Das Gerät besteht aus Schwungmasse, die meistens mindestens 9 kg beträgt. Darüber hinaus sind Crosstrainer in der Regel mit Haltestangen ausgestattet. Diese Haltestangen sorgen für einen besseren Halt, dennoch ist es auf diesen Geräten besonders einfach, nicht nur die Kondition sondern vor allem auch die Fitness und den Muskelaufbau zu trainieren.

Crosstrainer sehen in einer gewöhnlichen Wohnlandschaft zudem auch nicht gerade unattraktiv aus. Das lässt sich insbesondere an der Masse von unterschiedlichen Designs und Ausführungen der Hersteller erkennen. Doch wie sieht es preislich aus? Grundsätzlich bieten die Crosstrainer ein breites Preisspektrum, angefangen beim einfachen Gerät für 200 Euro aus dem Supermarkt, bis hin zu High End Geräten für über 3.000 Euro. Wie bei vielen anderen Konsumgütern ist auch hier die Frage: Wieviel Crosstrainer brauche ich? Ein wichtiger Indikator kann in diesem Fall die Trainingszeit sein. Wer weniger als 30 Minuten pro Tag trainiert, kommt in der Regel auch mit einem gewöhnlichen Crosstrainer vom Fachmarkt ganz gut klar. Wer mehr als 30 Minuten pro Tag trainiert, sollte sich überlegen, einen höherwertigen Crosstrainer zu kaufen. In diesem Fall ist es besonders wichtig auf Qualität zu achten.

Dasselbe gilt im Übrigen auch für den Heimtrainer, in vielen Fällen auch Ergometer genannt. Der Heimtrainer ist im Grunde der Klassiker der Fitnesswelt. Das Gerät mit Fahrradfunktion ist bei vielen Menschen so beliebt, dass es aus vielen Wohnzimmern kaum noch wegzudenken ist. Kein Wunder, denn im Gegensatz zum Crosstrainer ist der Heimtrainer besonders preisgünstig und kann mit vielen anderen Produkten auf dem Markt mithalten. Darüber hinaus ist auch hier die Preisspanne recht hoch: Angefangen bei einfachen Geräten für unter 100 Euro bis hin zu hochwertigen High Tech Produkten für über 3.000 Euro ist auch hier das Spektrum nahezu unbegrenzt.

Auch der Heimtrainer kann im eigenen Wohnzimmer zum Hingucker werden: Hier sollte man auf ein ansprechendes Design achten und vor allem auch auf die Farben und die Kombinationsmöglichkeiten im eigenen Wohnzimmer achten. Wer hier auf schlichte Farben wie grau und Schwarz setzt, hat in der Regel gute Karten. Natürlich ist das Design beim Heimtrainer kaum mehr als eine Randnotiz, dennoch sollte man hier darauf achten, dass das Gerät optisch mit der Umgebung harmoniert.

Der Heimtrainer kann in vielen Fällen besonders leistungsstark sein. Grundsätzlich bedeutet dies für den Kunden, dass der Heimtrainer viele Vorteile bietet, die andere Fitnessgeräte nicht bieten. In erster Linie ist das Training besonders schonend für den Rücken. Die Wirbelsäule wird kaum belastet und der Trainierende kann bei den Sessions bequem sitzen. Darüber hinaus werden mit Hilfe der Konsole alle wichtigen Trainingsdaten verlässlich und sicher aufgezeichnet. Dadurch hat man stets einen guten Überblick über die wichtigen Daten, die es beim Training gibt. Der Heimtrainer kann sich hier auf jeden Fall auszahlen.

Der Heimtrainer bietet den meisten Kunden jedoch nicht genug Trainingsmöglichkeiten für die Muskeln. In diesem Fall kann sich ein Rudergerät auszahlen. Mit einem Rudergerät kann beispielsweise der Rumpf aber auch die Oberarmmuskulatur und viele andere Teile des Körpers mittrainiert werden. Hier steht weniger die Kondition sondern vielmehr der Muskelaufbau im Vordergrund. Durch die rhythmischen Bewegungen kann nicht nur der Rücken sondern auch der Bauch trainiert werden. Viele höherwertige Rudergeräte verfügen über einen künstlichen Gegenwind um so ein Training auf dem Fluss zu simulieren. Das Rudergerät bietet einen entscheidenden Vorteil: Es kann einfach und schnell zusammen geklappt und verstaut werden. Im Gegensatz zum Crosstrainer oder Heimtrainer verbraucht es längst nicht so viel Platz.

Neben dem Rudergerät gehört sicherlich auch das Laufband zu den Klassikern der Fitnessbranche. Hierbei handelt es sich um einen wertvollen Indoor-Laufersatz, den immer mehr Menschen zu schätzen wissen. Dabei hat sich gerade auch in den letzten Jahren gezeigt, dass das Laufband viele Eigenschaften besitzt, die es zu einer wichtigen Alterantive zum Laufen gemacht hat. Dank seiner Federung ist es für viele Trainierende viel mehr als eine Alternative. Mit der Federung wird die Wirbelsäule geschont. Dadurch profitieren die meisten Menschen von einer Reihe von verschiedenen Leistungen wie etwa die Möglichkeit die eigene Kondition intensiv zu trainieren. Dank der Knöpfe an den Haltestangen kann zwischen vielen verschiedenen Geschwindigkeiten direkt gewählt werden.

Auch das Laufband gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, angefangen beim einfachen Basis-Modell für wenig Geld bis zum Premium-Produkt in der hohen Preisklasse. Deshalb lässt sich auch sagen, dass das Laufband insbesondere auch langfristig eine Menge Vorteile für den Trainierenden bietet. Darüber hinaus ist das Laufband in vielen Fällen ebenfalls platzsparend. Mit einigen wenigen Griffen kann es spielend zusammengeklappt werden.

Insgesamt lässt sich also sagen, dass es heute eine Fülle von Geräten gibt, die viele Menschen in Deutschland begeistern. Darüber hinaus kann aber auch gesagt werden, dass die meisten Trainingsgeräte nicht nur die Kondition sondern vor allem auch die Muskulatur trainieren. Bei den Preisstufen ist es wichtig, den eigenen Bedarf zu überprüfen.

Weiterführende Informationen:

Zu Fitnessgeräten allgemein: http://www.crosstrainer.com/test/christopeit-crosstrainer-al-6

Zum Bewegungsablauf bei Crosstrainern: http://de.wikipedia.org/wiki/Ellipse